NoahMen plastische Chirurgie für den Mann - Kassel
+49 (0)561 – 30 86 45 01

Fakten zur OP

Behandlung: stationär
Dauer: 1-2 Stunden

Stirnlifting

Erste Querfältchen auf der Stirn, herabdrückende Augenlider, gepaart mit Krähenfüßen lassen ein Gesicht müde und antriebslos erscheinen. Neben Behandlungsformen wie der Faltenbehandlung mit Botox oder Fillern oder auch einer Augenlidstraffung kann ein Stirnlift durchaus sinnvoll sein, um das Erscheinungsbild des oberen Gesichtsdrittels zu verjüngen.

Zur Durchführung bieten sich zwei Methoden an: Das klassische und das endoskopische Stirnlifting.

Die Behandlung: Klassisches Stirnlifting

Liegt eine stärkere Erschlaffung der Haut mit tiefen Stirnfalten durch einen fortgeschrittenen Alterungsprozess vor, empfiehlt sich als Operationsmethode eher das klassische Stirnlifting. Die Schnittführung erfolgt hierbei im Bereich der Haaransatzlinie. Selbst bei Rückgang des Haaransatzes wird voraussichtlich keine Narbe sichtbar sein, da wir durch jahrelange Erfahrungen eine „unsichtbare Narbenbildung“ erzielen können.

Der Eingriff wird unter Vollnarkose oder Dämmerschlaf durchgeführt, der stationäre Aufenthalt beträgt einen Tag. Innerhalb einer Woche klingen die durch die Operation auftretenden Schwellungen meist ab.

Die Behandlung: Endoskopisches Stirnlifting

Eine perfekte Position der Augenbrauen verleiht dem gesamten Gesicht eine freundliche Ausstrahlung. Mit zunehmendem Alter sinken die Augenbrauen häufig unter den oberen Rand der Augenhöhle ab. In der Regel reicht es aus, eine sanfte Korrektur durchzuführen, um den Gesichtsausdruck schnell wieder frisch wirken zu lassen.

Bei der endoskopischen Methode wird sehr viel Wert auf die unsichtbare Schnittführung gelegt. Durch winzig kleine Hautschnitte im behaarten Bereich werden die Brauen angehoben und die Muskulatur zwischen den Augen geschwächt. Mimische Falten, insbesondere die Zornesfalten, werden geglättet.

Nach der Behandlung

Patienten, bei denen ein klassisches Stirnlifting durchgeführt wurde, können nach dem Eingriff eine gewisse Taubheit im Stirnbereich empfinden. Lagern Sie Ihren Kopf zwei bis drei Tage nach der Operation erhöht, um Schwellungen zu vermeiden. Diese können auch an Wangen oder Augen entstehen, gehen jedoch nach einer Woche wieder zurück. Mit dem Endergebnis ist nach ca. sechs Monaten zu rechnen. Nach ungefähr zehn Tagen können Sie wieder zur Arbeit gehen.

Beim endoskopischen Stirnlifting kann es in den ersten Tagen nach dem Eingriff zu einem Straffungsgefühl an der Stirn und blauen Flecken kommen. Regelmäßiges Kühlen der Augenbrauen und -lider in den ersten 24 Stunden mindert die Schwellungen. Vermeiden Sie in den ersten Tagen auch, sich zu bücken oder schwere Gegenstände zu heben. Nach fünf bis sieben Tagen können Sie in der Regel wieder zur Arbeit gehen.